header-pos
Die Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs-Wasser (TSF-W) und den Stadtfeuerwehrtag stellte Vorsitzender Marco Muth während der Jahresversammlung in seinem Jahresbericht besonders heraus.

BREUNGESHAIN - Die offizielle Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs-Wasser (TSF-W) und den Stadtfeuerwehrtag stellte Vorsitzender Marco Muth während der Jahresversammlung in seinem Jahresbericht besonders heraus. Die umfangreichen Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus seien von März bis Juni abgeschlossen worden, berichtete Muth. Er dankte allen Helfern für ihr großes Engagement.Wehrführer Christoph Gall ging in seinem Jahresrückblick auf die regelmäßigen Tätigkeiten der Einsatzabteilung ein. Dazu gehörten Übungen, die Unterweisung in Unfallverhütungsvorschriften und in den Atemschutz, die Reinigung der Gullys und der Staustufe sowie die Unterrichtsabende. Zudem wurden die Einsatzkräfte im Umgang mit dem neuen Fahrzeug geschult.

  • IMG_0909
 


Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr Breungeshain zu acht Einsätzen gerufen. Die Übungsbeteiligung sei gut, aber steigerungsfähig, betonte Gall. Der Wehrführer freute sich, dass auch im vergangenen Jahr wieder einige Kameraden Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht haben.

Schriftführer Tobias Haas berichtete, dass die Wehr aktuell 194 Mitglieder hat, davon sind 37 in der Einsatzabteilung aktiv. Rechner Marco Rühl stellte einen positiven Kassenbericht vor. Die beiden Kassenprüfer Sascha Burzak und Maik Haas bescheinigten ihm eine ordentliche und ordnungsgemäße Verwaltung der Vereinsgelder.

Jugendfeuerwartin Madlen Appel erwähnte in ihrem Bericht besonders die Nachtübung des Feuerwehrnachwuchses mit der Gruppe 1 der aktiven Wehr. Sie sei sehr interessant und spannend gewesen. Carina Linker, Betreuerin der Bambinigruppe, berichtete von kleinen praktischen Übungen. Auch das Erkunden des neuen Feuerwehrfahrzeugs stand auf dem Programm.

Stellvertretender Stadtbrandinspektor Carsten Naumann lobte die Bereitschaft für die Teilnahmen an Lehrgängen. Auch 2019 würden wieder Fortbildungen am Ausbildungsstandort Schotten angeboten. Magistratsmitglied Ronald Reinhardt dankte den Aktiven für ihr Engagement.

Für die beste Übungsbeteiligung in ihren jeweiligen Gruppen erhielten Axel Hartmann, Heiko Östreich und Veronika Burg eine Urkunde sowie ein Präsent. Als eifrigste Übungsbesucherin wurde Veronika Burg zur Feuerwehrfrau des Jahres ernannt.

Werner Zinnel erhielt für 40 Jahre Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Steffen Napierala, Alfred Schlemmer, Thomas Wehmeyer und Dietmar Spies die silberne Ehrennadel. Wehrführer Gall beförderte Annalena Dahmer zur Feuerwehrfrau und Carsten Naumann Marco Rühl zum Oberlöschmeister.

Abschließend gab Muth bekannt, dass der Familienabend am 23. März stattfindet. Geplant würden ein Ausflug und ein mehrtägiges Fest. Am 16. Juni findet das Bergmähwiesenfest statt, bei dem die Feuerwehr mit dem Ortsbeirat die Bewirtung übernimmt.

Veröffentlicht im Kreis-Anzeiger vom 26.01.2019







Die nächsten Termine

28.12.19       16:30
Weihnachtsfeier der Einsatzabteilung, Jugendfeuerfeuer und Bambinis
07.01.20       20:00
Vorstandssitzung
10.01.20       19:00
Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr