header-pos

  • th-kamin_01
  • th-kamin_02
  • th-kamin_03

 

Um 22:26 Uhr alarmierte die Leistelle Vogelsberg die Feuerwehr Breungeshain über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Kaminbrand.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle erwartete die Brandschützer ein verrauchtes EG / 1.OG. Im EG wurde ein Kachelofen mit Holzfeuerung betrieben. Nach kurzer Suche des Brandherdes wurde ein Kaminbrand vermutet und als Maßnahme eine Kaminkehrung mit dem mitgeführten Kehrwerkzeug vom Dach aus vorgenommen.

Da sich ein Kaminbrand aufgrund fehlender Glut sowie der geringen Menge an Ruß im Kamin nicht bestätigte, wurde eine weitere Erkundung vorgenommen. Es stellte sich letztlich heraus, dass die Verqualmung durch ein Stück Holz, welches wohl versehentlich direkt auf dem Holzofen (Brennkammer) abgelegt wurde, entstanden ist.

Die verkohlten Überreste des Holzstücks, welche sich hinter einer Verleidungstür des Ofens befanden und somit nicht direkt von außen einsehbar waren, wurden entfernt und die Wohnung durch öffnen der Fenster entraucht.